DIE NATUR TISCHT AUF

Höhr-Grenzhausen ist umgeben vom größten zusammenhängenden Grünzug im Westerwald. Der Naturpark Nassau reicht bis in die Stadt hinein und verspricht beste Erholung und Entspannung, Wellness und Meditation.

Hier sind selbst Wanderwege mit einem Premiumzertifikat versehen, wie z. B. der Brexbachschluchtweg. Wer mag, kann aber auch in der naturnahen Schwimmteichanlage Linderhohl untertauchen oder auf dem Walderlebnispfad den vielleicht größten Fuchsbau Deutschlands erkunden

… oder einfach nur die Seele baumeln lassen.

WALD SATT: Unser Wald ist uns ein Genuss. Entweder ganz wörtlich. Oder beim Sport. Oder bei der Erholung. Sie haben die volle Auswahl.


UMGEBEN VON LIMES UND KÖPPEL
Höhr-Grenzhausen liegt, eingebettet in waldreiche Natur, am Fuß der Montabaurer Höhe mit dem Ausichtsturm Köppel (540m ü NN) und den Landshuber Weihern als lohnende Wanderziele. Schon die alten Römer wussten den weiten Blick bis in die Eifel zu schätzen – wovon der in der Nähe verlaufende Limes (Unesco Weltkulturerbe) mit Turm und Castell Zeugnis  geben.


WALDERLEBNISPFAD: HINTER JEDEM BAUM LAUERN NEUE ABENTEUER.
Auf einer Stecke von ca. 3 Kilometern gibt es für kleine wie große Naturkundler viel zu erleben – vom Baumtelefon bis zum Wald-Xylophon. Ca. zwölf Stationen laden dazu ein, von der Natur auf aktive und spielerische Weise zu lernen. Einzigartig sind Deutschlands größter „Fuchsbau” für Kinder und das Riesenvogelnest mit Eiern des „Höhrus Gigantus”
www.walderlebnispfad.hoehr-grenzhausen.de


DEN ALLTAG HINTER SICH LASSEN.
EINFACH MAL DEN KOPF FREIWANDERN.
Ob Premium-Wanderweg oder Themen-Pfad: Sie werden sich wandern, wie vielseitig man hier auf eigene Faust unterweg sein kann. Zusätzlich werden über das ganze Jahr hinweg geführte Exkursionen angeboten, von der Fackelwanderung bis zu Fledermausexkursionen oder Geocaching. Die Weite der Wälder bietet gleichzeitig Raum genug, um in der Natur zur Ruhe zu kommen und den Vogelstimmen zu lauschen.


WIR HABEN DAS RAD NICHT NEU ERFUNDEN
…ABER DIE PASSENDE LANDSCHAFT DAFÜR

Fernab von asphaltierten Straßen über gut vernetzte Waldwege radeln und frische Waldluft in vollen Zügen genießen. Das sind Vorzüge von Höhr-Grenzhausen, die sowohl Bewohner als auch Touristen gleichermaßen schätzen. Zugegeben: wo es bergab geht, geht es irgendwann auch wieder bergauf. Deshalb bietet die Kannenbäckerland-Touristik für alle, die es dabei nicht allzu sportlich werden lassen möchten, einen Verleih von e-Bikes zu moderaten Konditionen an.


SEEN-SUCHT NACH NATUR – DIE LANDSHUBER WEIHER

Die vier, mitten im Wald gelegenen Weiher, wurden 1666 vom Kurfürsten zu Trier angelegt, um den Fischbedarf der Katholiken am Freitag zu decken. Seitdem haben sie sich zu erstklassigen Biotopen entwickelt, die den kurzen Ausflug in den Wald mit einem Frosch-Konzert belohnen. Auch ist es möglich, beim Forstamt eine Tageskarte zu erwerben, um „fürstliche Fische” angeln zu dürfen. Wenn sie denn beißen…..



VON GLÜCKSRITTERN HEISS BEGEHRT
Scherben bringen Glück. Danach müssen Sie in Höhr-Grenzhausen nicht lange suchen: Fast überall finden sich Glücks-Splitter in Form von Keramik-Scherben. Auf frisch geackerten Feldern. Im Bachbett. An der Wurzel umgestürzter Bäume. Manchmal Jahrhunderte alt, manchmal nur wenige Jahrzehnte. Jedes Stück ein Unikat, das Jahrhunderte alt sein kann. Oder nur wenige Jahrzehnte. Echte Unikate, meist in Grau-Blau.


VOR DER HAUSTÜR: DER NATURPARK NASSAU.
ÜBER 500 QUADRATKILOMETER SCHUTZGEBIET.
Das Hauptziel des Naturparks ist die Erhaltung und Erhöhung des ökologischen Wertes der Landschaft, die von Höhr-Grenzhausen bis zu Lahn und darüber hinaus reicht. Das schließt einen sanften, der Landschaft angepassten Tourismus mit ein. Lehrpfade, Veranstaltungen und Broschüren fördern das pflegliche Miteinander von Mensch und Natur auf dem Gebiet des ehemaligen „Herzogtums Nassau”, zu dem auch Höhr-Grenzhausen einst gehörte.
www.naturparknassau.de


NATUR-SCHWIMMTEICH LINDERHOHL
NATÜRLICH SCHWIMMT AM BESTEN. GANZ OHNE CHLOR.
Zurück zu den einfachen Dingen: Der Natur-Schwimmteich Linderhohl verzichtet einfach auf viel Technik und Chemie. Statt Kacheln gibt es hier Kieselsteine – und statt Chlor einen „Biofilter” aus natürlichem Schilf. So kann es auch mal vorkommen, dass sogar Frösche einen Abstecher in den Schwimmteich unternehmen. Ein richtiger Sandstrand sorgt für beste Urlaubs-Atmosphäre – und das dort „gestrandete“ Piratenschiff wird regelmäßig von den kleinen Gästen geentert. Zu schade, dass nicht immer Sommer sein kann.